Zur Galerie Das

 . . . Das

Was ist Das? Der zweite Teil von Dies und Das!

Auf der linken Seite (vorher) zeige ich jeweils die Fotos, aus denen die fertige Bildmontage, auf der rechten Seite (nachher), entstanden ist.

Alle Bilder und Texte sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne meine Zustimmung verwendet werden.

vorher

nachher

Eine neue touristische Attraktion in Lippe. Die Sommerrodelbahn!

Bild anklicken zum Vergrößern

Freigestellte Personen und Objekte auf den Hintergrund montiert.

vorher

nachher

Mit Brille sieht man mehr...

Bild anklicken zum Vergrößern

Kopf aus unterem Bild freigestellt, auf oberes Bild montiert. Kopf, Hund und Baumstamm auf dem Hintergrund vergrößert. Vogel und Brillen eingefügt.

vorher

nachher

Im Dornenhaus sitzt es sich sicher und geschützt.
Nur Bewegungen sind gefährlich, und beim Verlassen des Hauses besteht auch für den Bewohner Verletzungsgefahr.

Bild anklicken zum Vergrößern

Unteres auf oberes Bild gelegt, radiert, Personen und Blumen freigestellt und eingefügt.

vorher

nachher

Winzige Menschen oder Riesenpflanzen und Riesenameisen? Shari ist es einerlei, hauptsache, die Ameise beißt nicht und spielt mit ihr.

Bild anklicken zum Vergrößern

Blätter und Tannenzapfen freigestellt und auf den Hintergrund montiert, Menschen, Hund und Ameisen mit Brotkrümel einmontiert.

vorher

nachher

Der Planet der Riesenschafe?

Was für süße Menschlein!

Bild anklicken zum Vergrößern

Freigestelltes Haus (Mitte) und Pfütze (unten) in oberes Bild eingefügt, Himmel von einem anderen Foto und freigestellte Personen und Tiere montiert.

vorher

nachher

Das Ladenschiff -
der Schiffsladen

Bild anklicken zum Vergrößern

Schaufenster (unten) freigestellt und in das Bächlein montiert.

vorher

nachher

Frau und Mann

Bild anklicken zum Vergrößern

Bilder ineinander gefügt, Augen und Münder einmontiert.

vorher

nachher

Wege, auch Lebenswege, sind oft beschwerlich, matschig, unangenehm. Das Kind wird geführt an der Hand der Mutter, später führt uns der Weg selbst. Und wenn wir mal kurz aufschauen von der Matsche vor unseren Füßen, entdecken wir oft unerwartet Schönes...

Bild anklicken zum Vergrößern

Mittleres auf oberes Bild gelegt, radiert. Mutter mit Kind am Horizont stammen aus dem Fußgängerschild.

vorher

nachher

Als Kinder werden wir geführt und beschützt von den Eltern. Als Erwachsene reichen wir uns selbst die Hand.

Bild anklicken zum Vergrößern

Nägel freigestellt und auf oberes Foto montiert. Vater, Mutter, Kinder stammen von Fußgängerschildern.

vorher

nachher

Die Pfützen Straße

Bild anklicken zum Vergrößern

Unteres auf oberes Bild gelegt, radiert, Spielzeugauto und Personen eingefügt.

vorher

nachher

Denk mal, hier geht’s zum Denkmal!
Zum Hermanns-Denkmal? Sieht so aus.

Bild anklicken zum Vergrößern

Mittleres Bild auf das Pfützenbild gelegt, radiert. Stein (unten) freigestellt und einmontiert, ebenso wie den gespiegelten Hermann.

vorher

nachher

Sommerfrische am Pfützensee

Bild anklicken zum Vergrößern

Bilder übereinander gelegt, entsprechend radiert. Pferd mit Reiter stammt vom Reitweg-Schild.

vorher

nachher

Das gefährlichste Monster kann völlig harmlos sein, wenn es erst einmal gezähmt ist.

Bild anklicken zum Vergrößern

Mittleres auf oberes Bild gelegt, radiert, “Monster” (unten) freigestellt und mit Kette und Personen einmontiert.

vorher

nachher

Da geht die Post ab!

Bild anklicken zum Vergrößern

Ausschnitt von linkem Bild, Stein freigestellt und noch 2 mal in das Bild eingefügt.

vorher

nachher

Rettende Hände

Bild anklicken zum Vergrößern

Ausschnitt von linkem Bild, freigestellte Hände und Personen eingefügt.

vorher

nachher

Invasion der Sandmännchen?

Bild anklicken zum Vergrößern

Unteres Bild in ein Stückchen Strand vor unseren Füßen (oben) eingebettet, radiert, Sandstrudel vergrößert.

vorher

nachher

Flucht nach vorn!
Dieses wunderschöne Tor ist aus einem ebenso wunderschönen Gebilde entstanden, das aus einem Stück totem Holz gewachsen ist.
Was aus Vergangenem gewachsen ist, will uns manchmal festhalten, am weitergehen hindern.
Dann hilft nur die Flucht nach vorn!

Bild anklicken zum Vergrößern

vorher

nachher

In meiner Höhle bin ich sicher! Das klebrige Spinnennetz hindert jeden Feind daran, zu mir vorzudringen.
Nur, - wie komme ich selber heile heraus, aus meiner sicheren Höhle?

Bild anklicken zum Vergrößern

Bilder übereinander gelegt, radiert, Blumen und Person einmontiert.

vorher

nachher

Der Traum vom Reiten!
Da staunt die Shari und die Bäume wundern sich.

Bild anklicken zum Vergrößern

Person auf das Pferd und in das Bild montiert, erstaunten Baum vom Bild links unten eingebaut.

vorher

nachher

Neue Felsenhäuser entstehen im Steinbruch am Hangstein.

Bild anklicken zum Vergrößern

vorher

Mit Brille wär’ das nicht passiert?
Nun, hier ist gerade mit der Brille etwas passiert.

nachher

Bild anklicken zum Vergrößern

Brille vom Hintergrundfoto freigestellt und wieder einmontiert, Person einmontiert, Oberkörper und Fuß vergrößert.

vorher

nachher

Kein Licht ohne Dunkelheit, keine Rosen ohne Dornen. So ist das Leben. Trotzdem wären wir manchmal froh, über etwas mehr Licht und etwas weniger Dornen an den Rosen.

Bild anklicken zum Vergrößern

Bilder übereinander gelegt und radiert, Rosen aus dem unteren Foto, Person und Figur von einem Fußgängerschild eingebaut.

vorher

nachher

Nimmst du mich auf die Schippe,
verhungerst du auf der Wippe!

Bild anklicken zum Vergrößern

Personen, Blumen und Hund einmontiert.

vorher

nachher

Hinter den Regentropfen

Bild anklicken zum Vergrößern

Oberes Bild verdoppelt und ineinander kopiert, Blumen und Kopf dazwischen montiert.

vorher

nachher

Eine Einladung zum Zwiebelkuchen essen bedeutet, tränende Augen für die Gastgeber. Die Zubereitung an der frischen Luft bringt auch oft nicht den erhofften Erfolg, - außer man besitzt eine Spezial- Zwiebelschutzbrille.

Bild anklicken zum Vergrößern

Baumstamm freigestellt und auf das Hintergrundbild montiert, Pferd, Personen, Koch, Hund und Zwiebelschüssel ebenfalls.

vorher

nachher

Ein Labyrinth ist ein langer, verschlungener Weg.
Er führt über viele Umwege, aber dennoch sicher und unbe(ver)irrbar, in die Mitte zu seinem Ziel.
Zwei Menschen gehen oft einen langen, verschlungenen Lebensweg, bis sie endlich ihr Ziel erreicht haben und in der Mitte des Labyrinths zusammenfinden.

Bild anklicken zum Vergrößern

 nach oben